Impressionen VC Kanti

NLA Team 2022/23

Topscorer

News

Elisa Suriano kehrt zum VC Kanti Schaffhausen zurück

In der neuen Saison 2022/23 wird ein bekanntes Gesicht wieder beim VC Kanti Schaffhausen auflaufen, denn Elisa Suriano unterschreibt erneut einen 2 Jahresvertrag bei den Kantigirls.

Die 21-jährige Schweiz-Italienerin spielte bereits in der Saison 2019/20 bei den Kantigirls und wechselte anschliessend zu Volero Zürich. Ausgebildet wurde Elisa Suriano jedoch in Neuenburg beim amtierenden Schweizer Meister.

Suriano hat sich nach einer erfolgreichen Saison bei Volero Zürich, mit dem ungefährdeten Wiederaufstieg in die NLA und dem Sieg im Mobiliar Volley Cup, dazu entschieden ihren Fokus vermehrt wieder auf ihr Studium zu richten. Die Verantwortlichen des VC Kanti Schaffhausen um Headcoach Nicki Neubauer sind bereit diesen Spagat zwischen professionellem Volleyballsport und Studium/Arbeitsmarkt zu gehen.

Die Freude bei den Munotstädterinnen ist gross mit Elisa Suriano eine hervorragende Aussenangreiferin wieder für sich zu gewinnen. Sie kam bereits in Ihrer ersten Saison (damals 18-jährig) zu regelmässigen NLA-Einsätzen und vermochte vor allem mit soliden Annahmen und einem guten und variantenreichen Angriffsspiel zu überzeugen. Ihre Aufgabe meisterte Sie hervorragend und konnte auch das Publikum von sich überzeugen.

Mit dieser Verpflichtung einer weiteren LAS-Spielerin baut der VC Kanti Schaffhausen diese wichtigen Positionen weiterhin aus und gewinnt viel an möglichen Spiel-, Angriffs- und Aufstellungsvariationen. Neben der letzten Woche bekanntgegebenen neuen Mittelblockerin

Jasmin Kuch werden in der anstehenden Spielzeit auch die Liberaposition (Viviane Habegger, Lisa Contorno), das Zuspiel (Alessia Pazin), sowie die Aussenangreifer-/Abnahmeposition (Korina Perkovac, Elisa Suriano, Maelle Corbach und Julia Künzler) des VC Kanti Schaffhausenmit einer LAS-Spielerin besetzt werden können.

Welcome back beim VC Kanti Schaffhausen. Viel Glück beim greatest Team in the Town.

Kanti am Swiss Volley Final Four

Alessia Pazin, Best Setter am Cornacchia World Cup in Italien, gratuliert Jasmine Kuch zur Bronzemedaille. Beide spielen nächste Saison beim VC Kanti NLA Team. Ebenfalls in Neuenburg war Julia Künzler ein weiterer Kanti Neuzugang.

Toggenburg holt Bronze bei den U23 Juniorinnen.

Im Volleyball-Nachwuchsbereich finden jährlich Schweizermeisterschaften in den nach Geschlechtern getrennten Kategorien U15/U16, U17/U18, U19/U20, U23 statt. Bei den Kategorien U15/U16 - U23 spielen am 1. Tag je 16 Teams pro Geschlecht und Kategorie um die Qualifikation für den 2. Tag. Dort spielen je 8 Teams pro Geschlecht und Kategorie um den Einzug ins Swiss Volley Final Four, wo die besten vier Teams pro Geschlecht des 1. und 2. Tages um den Titel.

NUC organisierte am vergangenen Wochenende das Swiss Volley Final Four. Für den Verein eine Mamut Organisation mit vielen freiwilligen Helfer. Mit dabei aus der Region Ostschweiz Volley Toggenburg mit den U23 Frauen. Im Team von Mäsi Erni spielte Jasmin Kuch, welche abkommender Saison beim VC Kanti auflaufen wird, ihre letzten Spiele für den alten Verein, bei dem sie gross geworden ist. Nach dem die Ostschweizerinnen beim Halbfinale dem neuen Schweizermeister FVM unterlegen waren kam es am Sonntag zum Bronzespiel gegen NUC. Es war Krimi über fünf Sätze, Toggenburg führte im Fünften mit 14:11 aber erst bei 21:19 war es vollbracht.

Volley Toggenburg - VBC NUC 3:2(17:25, 26:24, 26:24, 11:25, 21:19)

Vertragsunterzeichnung mit Jasmin Kuch

Mit Jasmin Kuch kommt weitere Schweizerin

Erneut gelingt dem VC Kanti eine Vertragsunterzeichnung mit einer jungen Schweizer Spielerin. Die 19-jährige Jasmin Kuch wird das Team um Headcoach Nicki Neubauer in der neuen Saison auf der Mitteposition ergänzen. 

Jasmin Kuch unterschreibt den Vertrag beim VC Kanti im Beisein von Präsident Sandro Poles (r.) und dem Chef Leistungssport, Heinz Looser (l.). BILD ZVG

 

Jasmin Kuch begann ihre Volleyballkarriere bei Volley Uzwil, spielte später mit einer Doppellizenz zusätzlich bei Volley Toggenburg und wechselte letztlich ganz zum Wattwiler Volleyballclub. Schon bald war sie dort Teil der 1.-Liga-Mannschaft und half später zusätzlich beim NLB-Team aus. Seit der Saison 2019/2020 spielte sie dann fix im NLA-Team Volley Toggenburg, auch gegen den VC Kanti. «Ich möchte primär meine Volleyballkarriere vorantreiben und mich weiterentwickeln. Mit dem Wechsel zu einem der Topteams in der Schweizer Liga kann ich mich neuen Herausforderungen stellen und einen Schritt weiter auf meinem Weg gehen», meint Jasmin zu ihrem Wechsel in die Munotstadt. Für den VC Kanti ist es toll, eine junge und motivierte Schweizer Spielerin mit viel Spielerfahrung in der NLA für die nächsten zwei Saisons (2022/23 und 2023/24) verpflichten zu können.

Auch Leistungssportchef Heinz Looser ist sehr erfreut über den Neuzugang: «Schön, dass sich Jasmin für den VC Kanti entschieden hat. Wir freuen uns auf die neue Saison mit ihr und sind überzeugt, mit diesem Transfer auf einer LAS-Position einen weiteren wichtigen Baustein in der Teamgestaltung für die neue Saison gelegt zu haben.» LAS heisst eine lokal ausgebildete Spielerin, das sind zum einen Akteurinnen mit Schweizer Pass oder solche ausländischer Herkunft, welche die letzten Jahre ihrer Juniorinnenzeit bei einem Schweizer Verein verbracht haben. Gemäss einem Abkommen unter den NLA-Vereinen kommen in jedem Team je zwei LAS-Spielerinnen zum Einsatz.

Neben der Mittelblockerin Jasmin Kuch werden in der Spielzeit auch die Liberaposition (Viviane Habegger, Lisa Contorno), das Zuspiel (Alessia Pazin) sowie die Aussenangreifer-/Abnahmeposition (Korina Perkovac, Maelle Corbach und Julia Künzler) des VC Kanti mit einer Schweizerin besetzt werden können, was die Flexibilität von Trainer Nicki Neubauer erhöht. Von den Ausländerinnen gehören Captain Katerina Holaskova (Tschechin), Romy Jatzko (Deutsche) und Lina Hinteregger (Nawuchsspielerin aus Vorarlberg) weiterhin dem Kantikader an. (pd./hcs.)

Herzlich willkommen beim VC Kanti Schaffhausen. Viel Glück beim greatest Team in the Town.

Künzler zum VC Kanti Schaffhausen

Es freut uns sehr, die Neuverpflichtung eines jungen Nachwuchstalents für die Saison 2022/2023 bekannt zu geben. Die 18-jährige Julia Künzler unterschreibt beim VC Kanti ihren ersten Profivertrag und wechselt per 1. August 2022 vom NNV BTV Aarau Volleyball zu den Kantigirls nach Schaffhausen.

Die Angreiferin machte ihre ersten Volleyballerfahrungen bei Volley Neuenhof, spielte später beim VBC Kanti Baden, beim BTV Aarau Volleyball und war Mitglied der Talent School Aargau. Seit August 2020 trainiert das Nachwuchstalent im NNV BTV Aarau Volleyball unter der Leitung von Timo Lippuner. Künzler schliesst diesen Sommer das Sportgymnasium in Aarau ab und wird an der ETH in Zürich mit dem Studium beginnen.

„Mit Julia Künzler ist es uns gelungen ein weiteres vielversprechendes Talent auf der Aussenposition an den VC Kanti zu binden. Julia besitzt, trotz ihres jungen Alters, schon gute technische Fähigkeiten und ein gutes Spielverständnis. Ich denke, dass Julia mittelfristig ihren Weg in der NLA machen wird und freue mich darauf Sie zukünftig in unserem Team zu haben.“ erläutert Kanti Headcoach Nicki Neubauer.

Für Harald Gloor, Sportkoordinator des Nationalen Nachwuchsvereins NNV BTV Aarau Volleyball, ist die Vertragsunterzeichnung ein weiterer Erfolg: «Julia ist eine Athletin mit einer hervorragenden Einstellung im Training und Spiel. Das Mindset ist aussergewöhnlich. Wir sind stolz, dass sie ihren ersten Profivertrag unterzeichnen konnte. VC Kanti Schaffhausen ist ein Top NLA Club und wir schätzen die partnerschaftliche Zusammenarbeit sehr. Julia wird erste Erfahrungen in der höchsten Liga der Schweiz sammeln und sich gegen etablierte Spielerinnen durchsetzen müssen. Das wird sie wieder einen Schritt weiterbringen.»

Herzlich willkommen beim VC Kanti Schaffhausen. Viel Glück beim greatest Team in the Town.

zpqCMeb@6oxMpfGUyU_BL