Impressionen VC Kanti

26.06.2021 08:51

VC Kanti: Die erste Europacupstation heisst Ostrau

Leider kein Freilos, der VC Kanti muss durch die Qualifikation. Das Europacupabenteuer beginnt für den Schaffhauser Volleyball-Verein bereits am 26. und 28. Oktober in der BBC-Arena, das Rückspiel eine Woche später (2. bis 4. November).

Die Reise geht in die Heimat von Kantikapitän Kateřina Holásková und Eva Svobodová.

Am Hauptsitz des euro­päischen Volleyballverbandes (CEV) in ­Luxemburg fanden gestern die Auslosung der ersten Runden in den verschiedenen Europacups statt. Der Cupsieger VC Kanti tritt im Challenge Cup an und steigt diesmal in den 1/32-Finals in den Wettbewerb ein. Gegner wird das tschechische Team von TJ Ostrava sein. Das Hinspiel findet zwischen dem 26. und 28. Oktober in der BBC-Arena statt, das Rückspiel eine Woche später (2. bis 4. November) in Tschechien. In der gleichen Runde des CEV-Cups beginnt mit dem VBC Cheseaux (gegen Steelvolleys Linz/Steg/AUT) eine zweite Schweizer Equipe. Bereits im 1/16-Final steht da mit Aesch-Pfeffingen eine weitere Schweizer Mannschaft. Sie trifft auf einen noch zu bestimmenden Gegner der 1/32-Finals. Übersteht der VC Kanti die erste Runde, kann er sich bereits ­darauf einstellen, dass er dann gegen Panathinaikos Athen aus Griechenland antritt (Hinspiele 16.–18. 11., Rückspiele 23.–25. 11.); der Gegner von Cheseaux hiesse dannzumal VK Selmy Brno (CZE). Als einziges Schweizer Team ist der Play-off-Finalist Düdingen im CEV-Cup dabei. Auch die Freiburgerinnen treffen im 1/16-Final auf ein tschechisches Team, auf PVK Olymp Praha.

Eher überraschend hat sich der Schweizer Meister Neuenburg UC für die Champions-League-Qualifikation angemeldet. Volero Zürich war da der letzte Schweizer-Frauen-Vertreter gewesen. Die Neuenburgerinnen greifen früh in der zweiten Qualifikationsrunde in den Wettbewerb ein, bereits vom 5. bis 7. Oktober steht das Auswärtsspiel auf Gran Canaria oder in Zagreb auf dem Programm. Das Heimspiel folgt eine Woche später (12.–14. 10.). Ebenfalls für die Champions League möchte sich der Vizemeister bei den Männern, Volley Amriswil, qualifizieren. Er muss in der Vorrunde (21.–23. 9. und 28.–30. 9.) nach Tartu in Estland reisen und dann noch die erste Qualifikationsrunde überstehen (gegen Sport Lisboa e Benfica). Das sind hohe Hürden. 

Infos https://www.cev.eu/club/challenge-cup/women/#qualification