NLA News

Sieg und Niederlage des VC Kanti im Trainingslager

Kantispielerin Korina Perkovac (5) beim 2:3 der Schweiz gegen Kamerun. BILD WSCHL.

Mehr…

Nachdem das NLA-Team des VC Kanti vor einer Woche die erste Trainingseinheit der ab Mitte Oktober beginnenden Saison absolviert hatte, reiste die Equipe um Headcoach Nicki Neubauer am letzten Donnerstag bereits zum ersten längeren Trainingslager nach Varese an der Nordgrenze Italiens. Am Donnerstagabend stiessen Kantipräsident Sandro Poles und Leistungssportmanager Heinz Looser dazu. Am Tag darauf stand neben dem Morgentraining auch ein Trainingsspiel gegen Futura Volley Giovani Busto Arsizio an, bei welchem die ehemalige Kantispielerin Giulia Rigon unter Vertrag steht. Es ging mit 1:3 (18:25, 25:16, 16:25 und 18:25) an die Italienerinnen, wobei Coach Nicki Neubauer praktisch allen Spielerinnen Einsatzzeit gewährte und unterschiedliche Aufstellungen ausprobierte. Danach galt es die Kraftspeicher wieder aufzufüllen. Am Samstagvormittag stand ein intensives Training an, in welchem die Probleme vom Vortag direkt angegangen wurden. Anschliessend absolvierte der VC Kanti ein weiteres Testspiel gegen das B2-Team von Uyba Volley in Busto Arsizio, welches mit 4:0 (25:23, 25:10, 25:17, 25:23) problemlos gewonnen wurde. Beim ersten Saisonsieg bekamen wieder sämtliche mitgereiste Spielerinnen Einsatzzeit.

Nicht dabei war Korina Perkovac, welche mit am Volley Masters in Montreux spielte und mit starken Leistungen auf sich aufmerksam machte: Gegen die Türkei war sie Best scorer, obschon sie erst gegen Ende des ersten Satzes eingewechselt wurde. Gegen Kamerun (2:3) hat sie durchgespielt und einen guten Job gemacht. Die Schweizerinnen haben im vierten Satz den Matchball nicht gemacht – und im Tiebreak verloren. (r.) Bilder

Weniger…

Der VC Kanti startet in die neue Saison

Das erste Meisterschaftsspiel der Saison 2018/19 findet erst am 17. Oktober bei Aufsteiger Genf statt, aber Trainer Nicki Neubauer hat seine auf drei Positionen erneuerte Equipe (Jessica Wagner, Anna Mebus und Karla Klaric) am Montag zum Trainingsauftakt gebeten.

Das Kanti-Team 2018/19 mit (hinten v. l.) Cheftrainer Nicki Neubauer, Mari Kurt (nur im Training), Jessica Wagner, Anna Mebus, Vivian Guyer, Karla Klaric, Angela Veerman (Lowak), Ludwig Horvath, Matthias Lerch sowie (vorne v. l.) Sara Pavlovic, Marija Smiljkovic, Katerina Holásková, Johanna Edberg und Chantale Riddle. Auch im NLA-Kader Korina Perkovac (aktuell beim Schweizer Nationalteam).

Mehr…
Auf die kommende Meisterschaft hin hat es einige Veränderungen in der Damenvolleyballszene der Schweiz gegeben. Nicht nur der Ligadominator der letzten Jahre, Volero Zürich, sondern Volley Köniz und zwei Monate vor dem Saisonstart hat sich auch noch Galina Schaan zurückgezogen. Somit bestreiten dank dem Aufstieg von Genève Volley acht Teams die kommende Spielzeit, in der es nach neun Jahren Volero-Dominanz einen neuen Meister geben wird. Sm’Aesch Pfeffingen, NUC Volley, TS Volley Düdingen und der VC Kanti dürften die Favoriten auf den Titel sein. Entscheidend wird sein, welches Team im Play-off 2019 die beste Leistung abrufen kann. Die Volleyballfans erwartet eine spannende und ausgeglichene Saison.

Kanti hat sich punktuell verstärkt

Nach dem guten vierten Rang des VC Kanti in der vergangenen Saison haben die Verantwortlichen das Schaffhauser Team punktuell gut verstärkt. Die Abgänge Anja Lutz, Nina Lutz, Natalia Cukseeva, Caila Stapleton und Elise Boillat wurden mit den Topspielerinnen Jessica Wagner, Karla Klaric sowie den Talenten Korina Perkovac (letzte Saison schon mit Doppellizenz dabei) und Anna Mebus kompensiert. Nachdem in der letzten Woche die Spielerinnen in Schaffhausen eingetroffen sind, trainierte das Team von Nicki Neubauer und Ludwig Horvath am Montag zum ersten Mal.  Bilder

Bereits morgen geht es ins erste Trainingslager nach Varese in Italien. Der Event wird als Teambuilding genutzt, und drei Testspiele gegen italienische Clubs geben den Trainern erste Erkenntnisse. Da das Schweizer Eliteteam zeitgleich am Volley Master in Montreux engagiert ist, wird die Kanti-Nationalspielerin Korina Perkovac diese Woche nicht dabei sein. Die Munot­städterinnen werden in den ersten zwei Wochen von Headcoach Neubauer trainiert, ab Mitte September reist er dann als Assistenztrainer mit dem deutschen Nationalteam an die Weltmeisterschaft nach Japan und kommt voraussichtlich erst am Wochenende vom 13./14. Oktober nach Schaffhausen zurück. In dieser Zeit wird Ludwig Horvath die Vorbereitungen leiten.

Vorbereitungsphase des VC Kanti. Trainingsauftakt: Am Montag, 3. September. – Trainingslager/Teambuilding Italien: Donnerstag - Sonntag, 9. September. – Volley Masters Montreux: Mit Korina Perkovac (Schweizer Nationalteam). –Teampräsentation im «Orient» (für Sponsoren): Donnerstag, 13. September. – ­Turnier Düdingen: Samstag, 22. September. – Turnier in Nancy (FRA): Freitag, 5. - Sonntag, 7. Oktober. – Turnier in Jestetten: mit VC Kanti, Suhl, Straubing und Vandouvre Nancy, Samstag, ­ 13. - Sonntag, 14. Oktober (gleichzeitig mit 1. NLA-Runde, in der Kanti aber spielfrei ist). – NLA-Saisonstart mit Doppelrunde: Samstag, 20.10., 17.00 Uhr in Genf; Sonntag 21.10., 16.30 BBC Arena vs. Cheseaux .

Weniger…

CEV Frauen Europameisterschaft 2019.

Kantigirl Kateřina HOLÁSKOVÁ mit einer unglücklichen Niederlage.

Tschechien - Schwesen 2:3(25:19, 22:25, 25:15, 20:25, 7:15

Mehr…

Ausgeglichen verlief die erste Runde in Pool E. Hier gab es zwei spannende Spiel über jeweils 5 Sätze. Kantispielerin Kateřina HOLÁSKOVÁ bekam von ihrem Trainer das Vertrauen und spielte in der Stammsechs durch. Mit 12 Punkten war sie die drittbeste Scorerin ihres Teams. Für das tschechische Team geht es heute auswärts gegen Finnland weiter.

Debüt von Korina Perkovac im Nationalteam?

Das Schweizer Elite Nationalteam verschaffte sich in der ersten Runde der Qualifikation mit dem Sieg über Österreich eine ausgezeichnete Ausgangslage und holten sich Moral für die kommenden Aufgaben. Am Sonntag in Schönenwerd, vor hoffentlich ausverkauftem Haus, heisst der Gegner Kroatien in der zweiten Runde. Es ist der Spitzenkampf um die Tabellenführung. Die Favoritenrolle liegt beim Gegner und so können die Swissgirls vor eigenem Publikum ohne Druck aufspielen.  Ob die Kantispielerin Korina Perkovac zum Debüt in der Nationalmannschaft kommt, bleibt abzuwarten. Trainer Timo Lippuner hat keine Veranlassung nach dem guten Siel am vergangenen Mittwoch sein Team umzustellen.

Infos :

Weniger…

Weitere Hiobsbotschaft für den Schweizer Volleyballsport.

Nach Volero Zürich und Volley Köniz meldet auch VBC Galina den Rückzug aus der NLA.


NUN ist es definitv: Galina zieht sich mit seinem Damenteam aus der NLA zurück. Dies schreibt der Verein in einer Medienmiteilung. 

Mehr…

"Diese Entscheidung ist uns sehr schwer gefallen,“ sagte Präsident Philippe Schürmann, der letzte Woche die Entscheidung des Galina-Vorstandes Swiss Volley mitgeteilt hatte.

"Swiss Volley hat uns gebeten, die Pressemitteilung noch zurückzuhalten, um genügend Zeit zu haben, die damit verbundenen Umstellungen vorzubereiten. Der Zuspruch für unser Projekt in der Region war von Seiten der Spielerinnen riesengross und hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Leider konnten entgegen unserer Erwartungen im Bereich des Sponsoring keine zusätzlichen, namhaften Erfolge erzielt werden. Auch ein auf die „Region“ abgestimmtes Modell konnte keinen zählbaren Erfolg für den Frauen-Spitzensport verbuchen. Letztlich haben bei einem Club-Gesamtbudget von 480 000 Franken rund 100 000 Franken gefehlt. Ein oder zwei Hauptsponsoren.“

„Wir sind enttäuscht, denn wir haben uns auf dieses NLA-Projekt ausgerichtet. Diese Entscheidung, die wir in Verantwortung für unseren Verein jetzt als Vorstand treffen mussten, ist uns nicht leicht gefallen. Es war eine einmalige Chance in der NLA eine junge Mannschaft zu entwickeln. Eine einmalige Chance für den Club und auch das Damen-Nationalteam. Der Neuaufbau beginnt jetzt und wir richten den Blick nach vorne,“ sagte ein sichtlich enttäuschter Präsident.

"Wir suchen nun einvernehmliche Lösungen mit und für alle Spielerinnen des NLA-Teams. Ich danke allen Beteiligten für ihre unermüdliche Arbeit an der Umsetzung dieses Projektes in den letzten Monaten Wir bedauern diese Entscheidung zutiefst. Wir bedanken uns bei allen Spielerinnen und den bestehenden Sponsoren und Geldgebern für das in uns gesetzte Vertrauen, ihre Begeisterung und ihre Bereitschaft hier ein gemeinsames Projekt umzusetzen.“

Der VBC Galina wird nun mit aller Kraft sein Konzept für die Nachwuchsförderung umsetzen und sein Augenmerk auf das 1. Liga-Team richten, das nun das Topteam des Vereins darstellt. Dieser Neuaufbau bietet auch potenziellen Sponsoren die Gelegenheit, sich für die Zukunft zu platzieren und sich aktiv am langfristigen Aufbau des liechtensteinischen Volleyballs zu beteiligen. In jedem Ende liegt die Chance für einen Neuanfang.

Weniger…

VC Kanti mit ersten Vorbereitungen für 2018/19

Nach den Engagements in den Nationalteams (Trainer Nicki Neubauer mit Deutschland und Vivian Guyer mit der Schweiz) hat das Stammkader des VC Kanti den Trainingsbetrieb wieder ­beschränkt aufgenommen

Sommertraining des Kanti-Kaders mit den Schweizer Spielerinnen und Trainer Nicki Neubauer (r.). BILD WERNER SCHLÄPFER

VOLLEYBALL NLA. Nach der Saison ist vor der Saison. Das sagt sich auch Kanti-Trainer Nicki Neubauer, der einige Wochen als Trainerassistent (zusammen mit dem Büsinger Andreas Vollmer) mit dem deutschen Frauennationalteam unterwegs war und nun letzte Woche mitten in der sommerlichen Volleyballpause bereits mit den ersten Vorbereitungen auf die kommende Saison begann. Mit den Schweizer Spielerinnen Vivian Guyer, Sara Pavlovic, Marija Smiljkovic, Korina Perkovac, die auch in der kommenden Meisterschaft die Kanti-Farben tragen werden, und zwei jungen Talenten aus der Region, die signalisiert haben, in Zukunft im Schaffhauser Team-NLA zu spielen, trainiert er in den letzten Juniwochen, bevor es dann im Juli in den verdienten Urlaub geht. Die Profispielerinnen werden erst Ende August, Anfang September nach Schaffhausen zurückkehren. Danach ist noch genügend Zeit, um sich auf die erst am 19. Oktober (in Genf) beginnende NLA-Saison vorzubereiten. (wschl.)


Bilder: Werner Schläpfer 

Marija Smiljkovic, Korina Perkovac, Angela Veerman, Jessica Wagner, Karla Klaric, Anna Mebus, Chantale Riddle, Vivian Guyer, Joanna Edberg, Nicki Neubauer.

Kantizuspielerin Vivian Guyer bringt die Schweiz auf die Siegesstrasse

Die Schweiz bezwingt bei der grossen internationalen Premiere in der Betoncoupe Arena in Schönenwerd die schwedische Nationalmannschaft 3:2 (25-22, 25-15, 17-25, 21-25, 15-12) und schliesst die European-League-Kampagne mit einer ausgeglichenen Bilanz (3-3) ab.

Mehr…

Vor über 1000 Zuschauer gelang der Schweiz ein gutes Spiel. Vor allem im zweiten Satz zeigten die Schweizerinnen ihr Können. Im weiteren Verlauf der Partie kamen die Skandinavierinnen aber immer besser ins Spiel. Angeführt von Isabelle Haak, Topscorerin der italienischen Liga in der abgelaufenen Saison, gelang der Ausgleich zum 2:2.

Das Ti-Brack musste entscheiden.

Vorerst war es ein Match auf Augenhöhe im Entscheidungssatz. Als nach dem Seitenwechsel Schweden auf 7:11 davonzog und schon wie der sichere Sieger aussah, wechselte Timo Lippuner Vivian Guyer ein. Die Schweiz holte das Aufschlagrecht und die Kantizuspielerin kam zum Aufschlag. Wie schon bei einigen NLA Spielen der abgelaufenen Saison zeigte Guyer keine Nerven im entscheidenden Moment. Dank ihren starken Service, darunter zwei Asse, gelang die Wende zum 12:11, das gab Moral und die Swissgirls machten die Big Points zum umjubelten Sieg.

Bilder : Werner Schläpfer       Infos:

Viel Kanti in Schönenwerd.

Vom aktuellen Kanti Team war neben Vivian Guyer im Schweizer Nationalteam bei Schweden auch Libera Johanna Edberg beim Staff dabei.

Auch einige ehemalige Kantiakteure gaben sich die Ehre. Im Swissteam auf der Aussenposition kam Livia Zaugg, 2013-2015 ein Kantigirl, zum Einsatz. Auch der Delegationsleiter der Nordländer Toni Westmann, 2005 Kantitrainer, ist ein alter Bekannter. Und unter den Zuschauern der langjährige Assistenztrainer Mathias Kübler.

Die Schweizer Volleyballfans können sich in den nächsten Monaten auch auf weitere Spiele der Schweizer Nationalmannschaft freuen. So bestreitet die Schweiz vom 15. August 2018 bis am 9. Januar 2019 die CEV Europameisterschaft in der Slowakei. Die beiden Heimspiele am 19. und 22. August wird die Schweiz wiederum in der Betoncoupe Arena in Schönenwerd bestreiten.

Weniger…

News von Kantitrainer Nicki Neubauer aus Thailand

VC Kanti 2009/10

Nicki Neubauer, Nootsara Tomkom, Andi Vollmer

Mehr…

Nicki Neubauer war mit dem deutschen Frauennationalteam in Thailand. Die Gegner hiessen USA, Dominikanische Republik und Thailand, Zwei Siege und eine Niederlage das positive Fazit des Deutschen Team.

Es ist ein Volleyball verrücktes Land, Beim Betreten der Halle warten, wie sonst nur vom Fusball bekannt, immer etwa 1000 Fans auf Autogramme und Selfies mit den Volleyballerinnen. 5000-7000 Zuschauer waren immer in der Halle, auch wenn Thailand nicht spielte, es hatte sogar Fanklubs von deutschen Spielerinnen. Unterstütz haben die Thais jedoch ihre Lieblinge, Ex. Kantigirl Nootsara Tomkom und ihr Team sind in ihrer Heimat Superstars. Beim hart umkämpften Sieg der Schmetterlinge gegen die Einheimischen war die unglaublichste Stimmung, unfassbar laut, die ich je erlebt habe, so Neubauer.

Weniger…