NLA Team 2020/21

Maelle Corbach in der NLA

Der VC Kanti finalisiert sein Kader für die Spielzeit 2020/2021
Auf der Aussenposition schafft Maelle Corbach aus dem eigenen Kanti-Nachwuchs den Sprung ins Fanionteam. Die 17-jährige Schülerin der UNITED school sports-Schülerin bringt viel Potential für die Zukunft mit und soll in der kommenden Spielzeit behutsam an das NLA Niveau herangeführt werden.

Mehr…

 Maelle wird weiterhin Trainings im Leistungszentrum Volleyball Zürich besuchen, wird auch weiterhin Spielpraxis in der 2. Mannschaft des VC Kanti sammeln und sich dort als Führungsspielerin entwickeln. Vereinspräsident Sandro Poles zeigte sich über diesen Schritt und ihre Entwicklung sehr erfreut: „Dass Maelle unserem NLA-Headcoach Nicki Neubauer in den letzten Jahren vermehrt positiv in Erscheinung getreten ist zeigt, dass wir mit unserem Nachwuchsprojekt auf dem richtig Weg sind. Ich bin überzeugt, dass in den nächsten Jahren weitere Spielerinnen an das NLA-Niveau herangeführt werden können.“

Weniger…

Mirijam Reiser neu beim VC Kanti

Mit Mirijam Reiser stösst eine echte Allrounderin zum Team.


Die 25-jährige, 1.84m grosse, Schweizerin kommt aus einer Verletzungspause von Raiffeisen Volley Toggenburg in die Munotstadt und soll noch bis in den Herbst hinein aufgebaut werden um dann ab Januar bereit sein dem Kanti-Team mehr und mehr zu helfen. Mit ihrer lockeren Art und ihrem grossen Teamgeist wird Mirijam ein weiterer wichtiger Baustein im Kanti-Team sein.

Herzlich willkommen beim VC Kanti Schaffhausen. Viel Glück beim greatest Team in the Town. 🥰😀💪😎👍

VC Kanti komplettiert den Mittelblock

Der VC Kanti Schaffhausen verpflichtet auf die anstehende Saison 2020/21 mit Karis Watson eine weitere Mittelblockerin.

Die 1,90 m grosse, extrem athletische Amerikanerin kommt aus der Deutschen Bundesliga vom VFB Suhl Lotto Thüringen in die Munotstadt.
In Deutschland konnte sie mit durchwegs „Top 10 Werten“ in den Mittelblockerstatistiken eine sehr gute Marke setzen und möchte mit Ihren Stärken nun auch dem VC Kanti Schaffhausen helfen um weiterhin an der Spitze mitkämpfen zu können.

Mehr…


Mit dieser Verpflichtung kann nun ein von Cheftrainer Nicki Neubauer schon länger geplantes System, mit drei gleichwertig starken Mittelblockerinnen zu spielen, in die Tat umgesetzt werden.
Die 27-jährige Watson kommt über die Stationen Clemson Unicerity (USA), Hylte/ Halmstad (SWE), AVC Famalicao (POR) und VFB Suhl Lotto Thüringen (GER) in die Schweiz. Mit ihrer Erfahrung, Power und positiven Art komplettiert sie die Blockpositionen beim NLA-Team.
Herzlich willkommen beim VC Kanti Schaffhausen. Viel Glück beim greatest Team in the Town. 🥰😀💪😎👍

Weniger…

Personelle Wechsel im VC Kanti-Kader auf die Saison 2020/2021

Die bereits bekanntgegebenen Neuverpflichtungen lassen darauf schliessen, dass es doch die eine oder andere Änderung im Hinblick auf die Saison 2020/21im Kanti-Kader geben wird. Aus unterschiedlichen Gründen hat sich das Management des VC Kanti entschieden die auslaufenden Verträge mit den in der letzten Saison verpflichteten Kantigirls Marija Smilikovic, Laura Unternährer, Elisa Suriano, Jessica Wagner, Elisa Lohmann, Kelsie Payne und Filiz Yürükalan nicht zu verlängern. Sara Pavlovic möchte eine Auszeit vom Volleyball nehmen und sich voll auf ihre Ausbildung konzentrieren, sodass sie ebenfalls nächste Saison nicht im Kantidress auflaufen wird. Der VC Kanti bedankt sich bei diesen Spielerinnen für Ihren grossen Einsatz während der vergangenen Saison.

«Meine Ungeduld ist sehr gross geworden»

Vielen Profi-Trainern erging es gleich wie Nicki Neubauer vom VC Kanti: Die ersten zwei, drei Wochen dieser Coronakrise seien erholsam gewesen, doch inzwischen wurde er ungeduldig.

Entspannt nach der langen Spiel- und Trainingspause: VC-Kanti-Trainer Nicki Neubauer im TV-Interview beim Schaffhauser Fernsehen. BILD HCS.

Mehr…

Aktuell wäre Nicki Neubauer nach dem ursprünglichen Jahresplan mit dem deutschen Frauen-Nationalteam als Trainerassistent in China unterwegs. Doch alle internationalen Termine für dieses Jahr seien gestrichen worden, erklärte Neubauer im Sporttalk «Seitenlinie» im Schaffhauser Fernsehen. Allenfalls treffen sich die deutschen Nationalspielerinnen Ende Juni/Juli zu gemeinsamen Trainings.

Auch beim VC Kanti steht das Teamtraining derzeit noch ganz still. Ab nächster Woche will Nicki Neubauer mit sechs bis sieben Spielerinnen, vor allem den Schweizerinnen, wieder mit Hallentrainings langsam anfangen. Bisher gab es vor allem intensives Krafttraining. Für Neubauer selber war sportlich meist Biken in den Vorarlberger Bergen angesagt. Ansonsten kümmerte er sich viel um die Familie, half seinen Kindern im Fernunterricht, erledigte Arbeiten in Haus und Garten, die lange liegen geblieben waren. «Ich bin dabei immer ungeduldiger geworden.» Da war er froh, dass er sich mit Manager Heinz Looser um die Zusammenstellung des Kanti-Kaders für 2020/21 kümmern konnte. «Geplant ist ein 13er- oder 14er- Kader», sagt Neubauer.

Fest stehen bisher fünf Vertragsverlängerungen (Vivian Guyer, Korina Perkovac, Pia Leweling, Irina Kemmsies für ein Jahr und Katerina Holaskova für zwei Jahre), fünf Neuzuzüge (Wiebke Silge (Mitte), Taylor Fricano (Diagonal), Natalia Cukseeva (Aussen/Abnahme), Lara Hasler und Viviane Habegger ­(Liberas). Laura Koutsoginnakis, Elisa Suriano, Marija Smiljkovic (alle zu Zürich Unterland/Volero), Kelsie Payne (Schwerin), Libera Elisa Lohmann (Suhl), Filiz Yürükalan und Jessica Wagner sind nicht mehr dabei. Trainer Neubauer bedauert besonders die Abgänge von Topskorerin Kelsie Payne («sie wollte ursprünglich nach Asien, geht nun aber zum Bundesliga-Topverein Schwerin») und von Libera Lohmann. Letztere sei ein sogenanntes «LAS-Opfer» geworden. Denn der VC Kanti musste die zweite «LAS/Schweizer Position» ne-ben Guyer/Perkovac mit zwei jungen Schweizer Liberas besetzen. Offen sind noch eine dritte Mittelblockerin und zwei junge Schweizer Nachwuchsakteurinnen. Sie sollten bald klar sein. (hcs.)

Sport-Talk SHF-«Seitenlinie»

TV-Interview mit Nicki Neubauer im ­Schaffhauser Fernsehen (SHF)

Weniger…

VC Kanti Schaffhausen setzt bei der Libera Position auf junges Blut

Der VC Kanti Schaffhausen verpflichtet mit Lara Hasler und Viviane Habegger auf die kommende Saison 2020/21 für die Libera Position zwei junge Ostschweizerinnen und kann diese Position somit als wichtige LAS-Position besetzen.

Die 21-jährige Lara Hasler hat die Volleyballschule in Amriswil durchlaufen, spielte in der NLB beim VBC Aadorf und schaffte schlussendlich mit dem Wechsel zu Volleyball FranchesMontagnes in der Saison 2018/19 den NLA-Einstieg. In der abgelaufenen Saison stand die Thurgauerin für Volley Lugano auf dem Spielfeld und konnte beim Tessiner Club viel Spielerfahrung, unter anderem im CEV Challenge Cup, sammeln.

Auch die 20-jährige Viviane Habegger kommt aus der Ostschweiz. Ihre Volleyballkarriere startete Viviane in Frauenfeld, wo sie die verschiedenen Stufen als Juniorin durchspielt hat und in der 2. Liga eingesetzt wurde. Seit 2014 spielte sie dann für den VBC Aadorf. Sie entwickelte sich von Jahr zu Jahr und konnte sich so von der 2. Liga, über die 1. Liga bis in die NLB hochspielen. Während sieben Jahren besuchte Viviane das Leistungszentrum in Zürich und wurde aktuell zur Sichtung der Schweizer Nationalmannschaft aufgeboten.

Herzlich willkommen beim VC Kanti Schaffhausen. Viel Glück beim greatest Team in the Town.🥰😀💪😎👍

Mehr…

Personelle Wechsel im VC Kanti-Kader auf die Saison 2020/2021

 Die bereits bekanntgegebenen Neuverpflichtungen lassen darauf schliessen, dass es doch die eine oder andere Änderung im Hinblick auf die Saison 2020/21im Kanti-Kader geben wird. Aus unterschiedlichen Gründen hat sich das Management des VC Kanti entschieden die auslaufenden Verträge mit den in der letzten Saison verpflichteten Kantigirls Marija Smilikovic, Elisa Suriano, Jessica Wagner und Elisa Lohmann nicht zu verlängern. Sara Pavlovic möchte eine Auszeit vom Volleyball nehmen und sich voll auf ihre Ausbildung konzentrieren, sodass sie ebenfalls nächste Saison nicht im Kantidress auflaufen wird. Der VC Kanti bedankt sich bei diesen Spielerinnen für Ihren grossen Einsatz während der vergangenen Saison.

Weniger…

Elisa Lohmann verlässt VC Kanti in Richtung Suhl

Elisa Lohmann, die in der Anfang März abgebrochenen Volleyballsaison beim VC Kanti für Stabilität gesorgt hatte, wechselt nach einem Jahr zurück in die deutsche Bundesliga.

Die 21-jährige Studentin wird ab Herbst das Trikot des VfB Suhl (Südthüringen) tragen, das neu den Ungarn Laszlo Hollosy als Coach verpflichtete. Der VfB Suhl gewann im September 2018 das Internationale Vorbereitungsturnier des VC Kanti in Jestetten. In Suhl hatte Grit Lehmann unter Vertrag (2007 bis 2010) gestanden, die von 2010 bis 2013 beim VC Kanti spielte.

Mehr…

Nach Laura Koutsogiannakis, die ihren Zweijahresvertrag in Schaffhausen nach einer Saison vorzeitig aufgelöst hatte (siehe SN vom 4. April), zieht es zwei weitere bisherige Kantispielerinnen zu Volero Zürich, das in der Saison 2020/2021 in der NLB antreten wird: Angreiferin Elisa Suriano (19) verpflichtete sich mit einem Vierjahresvertrag. Auch Mittelblockerin Marija Smiljkovic wird im Zürcher Unterland unter Headcoach Svetlana Ilic trainieren und spielen.

Geplanter Saisonstart

Für den VC Kanti soll die neue Saison am 3./4. Oktober mit dem Spitzenspiel bei Aesch-Pfeffingen beginnen. Die beiden Teams hatten in der offiziellen Rangliste der Saison 2019/2020 die Ränge 1 und 2 (Kanti) belegt, gewertet wird der Stand nach Abschluss der Qualifikationsrunde. Für die Männer des VBC Schaff­hausen, Aufsteiger in die 1. Liga, soll die Spielzeit 2020/2021 am 27. September mit dem Heimspiel gegen VBC Andwil-Arnegg (Gossau SG) beginnen. (R.Sta.)

Weniger…

Nächster Toptransfer für den VC Kanti!

Dem VC Kanti ist für die kommende Saison der nächste Toptransfer gelungen. Für einmal nicht auf, sondern neben dem Feld und nicht in der Nationalliga A, sondern im Nachwuchsbereich.

Mit der Verpflichtung des bald 29-jährigen Claudio Kriech als neuen Nachwuchstrainer konnte der VC Kanti einen bereits seit längerem auf der Wunschliste stehenden Kandidaten verpflichten.

Mehr…

Claudio stösst von Volley Amriswil zu den Kantigirls und wird nächste Saison einerseits das 2. Ligateam coachen und andererseits auch die Technischen Trainings am Samstagmorgen führen. Er verfügt über einen Masterabschluss in Sport Science (M.A. sport science) und ist aktuell an der PH Thurgau in der Ausbildung Fach Sport auf Stufe SekII.

Er ist ein ausgewiesener Fachmann, Stratege, Sportsmann und lebt für den Volleyball wie kein Zweiter. In Seinem volleyballerischen Palmares finden sich unter anderem folgende beachtliche Erfolge:

3. Platz an der Universitäts-EM
Schweizermeister in der NLA
3 Mal Schweizermeister mit NLB
Als Trainer: Deutscher Hochschulmeister

Kantipräsident Sandro Poles spielte in der abgelaufenen Saison in der 2. Liga noch gegen Ihn – Kriech als Angreifer von Volley Amriswil, Poles als Libero beim VBC Schaffhausen. «Claudio hat immer 110% gegeben, hat versucht uns mit allen Regeln der Kunst das Leben schwer zu machen und war trotzdem immer ausgesprochen fair. Auf und neben dem Platz. Ich bin sehr erfreut und stolz Claudio zu unserem Trainerteam zählen und in der Kantifamilie willkommen heissen zu dürfen.», gibt der Kantipräsident zu Protokoll.

 

Aktuell sind die Verantwortlichen des Kantinachwuchses daran abzuklären ob, wann, wie und in welchem Umfang ein Training im Zeichen von Covid-19 möglich ist.

Nach dem Entscheid des Bundesrates wären Trainings ab dem 11.05.2020 grundsätzlich wieder möglich. Es müssen dabei jedoch diverse Vorgaben aus dem von SwissVolley erstellten Schutzkonzept eingehalten werden. So gelten die Abstandsregeln auch während der Trainings, die Teilnehmerzahl ist stark eingeschränkt, es müssen die Bälle vor, regelmässig während und nach dem Training desinfiziert werden, etc. Dazu stehen wir aktuell in den Abklärungen mit den Hallenbetreibern ob die uns normalerweise zur Verfügung stehenden Hallen und Hallenkapazitäten überhaupt zur Verfügung stehen.

Selbstverständlich kommunizieren wir raschmöglich wie es beim Kanti-Nachwuchs in Sachen Trainingsbetrieb weitergeht.

Weniger…

Irina Kemmsies bleibt dem VC Kanti Schaffhausen erhalten

Kontinuität auf der Passposition

Der VC Kanti ist stolz und froh ihnen mitteilen zu dürfen, dass die bald 25-jährige Zuspielerin Irina Kemmsies ihren Vertrag beim VC Kanti für eine weitere Saison verlängert hat.

Die 1,81 m grosse Deutsche konnte in der abgelaufenen Saison 2019/20 mit ihrer positiven Einstellung, sicheren Ausstrahlung und präzisen Zuspielen überzeugen. Kemmsies gilt seit Jahren als eines der grössten Zuspieltalente Deutschlands, wodurch ihr auch für die kommende Saison zahlreiche ausländische Angebote vorlagen. Mehr…

2017 gelang Ihr, zur EM 2017, der Sprung ins Deutsche Nationalteam. Zu Ihren Stationen gehörten fünf Jahre beim USC Münster, sowie zwei Jahre beim 1. VC Wiesbaden, beides Clubs aus der ersten deutschen Bundesliga.

Der VC Kanti freut sich mit der Weiterverpflichtungen von Irina Kemmsies und Vivian Guyer auf einer wichtigen Schlüsselposition Stabilität und Kontinuität gewährt zu haben. Die beiden Spielerinnen ergänzen und unterstützen sich sehr gut. Diese Vertragsverlängerungen stellen einen grossen Meilenstein für das Kanti-Spiel dar. Mit ihrem Spielwitz und ihrer Übersicht konnten die beiden ihre Angreiferinnen immer gekonnt und spektakulär in Szene setzen, was sich dann auch in den jeweiligen Angriffspunkten wiederspiegelte.

Weniger…

Natalia Cukseeva kehrt zum VC Kanti Schaffhausen zurück


Der VC Kanti hat mit Natalia Cukseeva einen Vertrag für die Saison 2020/2021 unterzeichnet.
Der einen oder dem anderen dürfte dieser Name sicher noch bekannt sein, spielte die deutsche Cukseeva bereits in der Saison 2016/17 sowie 2017/18 für den VC Kanti und war damals Captain und „die Mobiliar Topscorerin“.

Mehr…

Die 1.86 m grosse Aussenangreiferin spielte in den letzten Jahren bei Volleyball Fraches- Montagnes VFM und beim BTV Aarau in der NLB. Nun wird die 30-jährige wieder für die Kantigirls auf dem Feld stehen und mit ihrer Erfahrung für Ruhe, Sicherheit und tolle Kanti- Punkte sorgen.
Als Nachwuchsspielerin durchlief Natalia in Hamburg die Vereine CVJM, 1. VC Norderstedt und WiWa Hamburg. Von 2007 bis 2009 spielte sie beim VT Aurubis Hamburg in der 2. Bundesliga. Danach wechselte sie zum SV Lohhof und anschließend zum 1. VC Wiesbaden. In den Jahren 2012-2014 spielte sie bei den VolleyStars Thüringen. Eine weitere Saison hat Natalia Cukseeva in ihrer zweiten Heimat beim VC Almaty in Kasachstan gespielt.

Natalia wird sich beim VC Kanti ebenfalls in der Nachwuchsabteilung engagieren und eines der Kanti-Teams übernehmen. Mit ihrer fundierten Volleyballerfahrung ist dies ein weiterer wichtiger Schritt im Kanti-Nachwuchsprojekt.

Welcome back to VC Kanti Schaffhausen. Viel Glück beim greatest Team in the Town.

Weniger…

Diagonalposition beim VC Kanti wird mit Taylor Fricano neu besetzt.

Den verantwortlichen des VC Kanti ist es nach dem Abgang von Kelsie Payne mit der Verpflichtung der US-Amerikanerin Taylor Fricano gelungen die Position mindestens gleichwertig zu besetzen. Die 25-jährige 1,92m grosse Hauptangreiferin ist keine Unbekannte, trug sie doch in der abgelaufenen Saison noch das (Topscorer)Trikot des direkten Ligakonkurrenten Sm`Aesch Pfeffingen.

Frohnatur Taylor Fricano wechselt auf die kommende Saison von SM'Aesch Pfeffingen zu m VC Kanti.

 

Mehr…

Der VC Kanti Schaffhausen muss für die Saison 2020/21 auf der Diagonalposition umbauen. Die extreme positive Entwicklung von Kelsie Payne in der vergangenen Saison ist auch anderen Vereinen nicht verborgen geblieben. Für Sie ergeben sich vor allem finanziell neue Möglichkeiten in Europa oder Asien. Wir bedauern diesen Abgang unserer „Die Mobiliar Topscorerin“ natürlich sehr, wünschen Ihr aber natürlich für Ihre Zukunft nur das Beste.

Den verantwortlichen des VC Kanti ist es mit der Verpflichtung der US-Amerikanerin Taylor Fricano gelungen die Position mindestens gleichwertig zu besetzen. Die 25-jährige 1,92m grosse Hauptangreiferin ist keine Unbekannte, trug sie doch in der abgelaufenen Saison noch das (Topscorer)Trikot des direkten Ligakonkurrenten Sm`Aesch Pfeffingen.

Taylor verfügt über enormes Potential, physisch wie spielerisch, und deckt die Diagonalposition auch in der bewährten Kanti- Philosophie somit bestens ab. Fricano kommt über die Stationen University North Carolina (USA), KV Pole Brünn (CZE) und Sm`Aesch Pfeffingen in die Munotstadt und freut sich sehr über das Engagement im Team von Headcoach Nicki Neubauer.

Herzlich willkommen beim VC Kanti Schaffhausen. Viel Glück beim greatest Team in the Town.

Weniger…

VC Kanti und Pia Leweling verlängern Vertrag

 Nun ist es offiziell: Pia Leweling spielt auch in der Saison 2020/2021 im Dress des VC Kanti Schaffhausen.

Bereits im Sommer 2014 feierte Pia Erfolge in der BBC Arena. Als Kapitän der deutschen Jugend-Nationalmannschaft gewann sie in Schaffhausen mit ihrem Team am WEVZA-Turnier die Silbermedaille.  Bild: Werner Schläpfer

Die 22-jährige Deutsche überzeugte in der letzten Saison mit ihrer motivierten, positiven und engagierten Art sowohl auf, wie auch neben dem Platz. Mit ihren druckvollen Angriffen war sie ein wichtiger Punktegarant im Spiel der Kantigirls. Headcoach Nicki Neubauer zeigt sich erfreut darüber die 1.83 m grosse Aussenangreiferin weiterhin zu seinem Team zählen zu dürfen. Sie ist somit bereits die vierte Spielerin der letztjährigen Erfolgsmannschaft (neben Vivian Guyer, Korina Perkovac und Kateřina Holásková), mit welcher der Vertrag beim VC Kanti bisher verlängert werden konnte.

VC Kanti Schaffhausen verpflichtet deutsche Mittelblockerin

Der VC Kanti Schaffhausen verpflichtet auf die kommende Saison 20/21 die 1.90m grosse deutsche Mittelblockerin Wiebke Silge.
Die 24-jährige ehemalige deutsche Nationalspielerin spielte in Ihrer bisherigen sportlichen Laufbahn beim USC Münster und dem SC Potsdam, bevor Sie die letzte Saison aus Studiengründen wieder bei Ihrem Jugendverein BSV Ostbevern in der 2. Bundesliga spielte.

Mehr…

2013 wurde Wiebke Silge mit der deutschen Jugendnationalmannschaft siebte bei den U18Europameisterschaften und mit der Juniorinnennationalmannschaft achte bei den U23Weltmeisterschaften. 2014 wurde Sie dann erstmals in die deutsche Elite-Nationalmannschaft einberufen und kam dabei beim 1:3 gegen die USA am Turnier in Montreux (CH) zu Ihrem ersten Einsatz im Nationalteam. Anschliessend belegte Sie im gleichen Jahr mit der Nationalmannschaft in der Europaliga Platz zwei und bei der Weltmeisterschaft in Italien Platz neun, im 2015 bei der Europameisterschaft in Belgien und den Niederlanden den fünften Platz. Sie verfügt damit bereits über viel internationale Erfahrung, welche Ihr auf dem Platz die nötige Abgeklärtheit und Übersicht bringt. Zusammen mit der ebenfalls sehr routinierten Mittelblockerin und letztjähriger Kapitänin Kateřina Holásková bildet Wiebke Silge in der kommenden Saison eine unüberwindbare Hürde.

Herzlich willkommen beim VC Kanti Schaffhausen. Viel Glück beim greatest Team in the Town.

Weniger…

VC Kanti Schaffhausen setzt weiter auf Vivian Guyer

Mit der 22-jährige Zuspielerin Vivian Guyer unterzeichnet eine weitere wichtige Spielerin einen Zweijahresvertrag beim VC Kanti.

Mit gerade einmal 17 Jahren hatte Vivian Guyer den Wechsel von Volley Toggenburg (ebenfalls NLA) in die Munotstadt gewagt. Nun wird sie bereits die fünfte Saison in Folge für den VC Kanti auf dem Feld stehen und in Ihrer Funktion als Zuspielerin das Angriffsspiel der Kantigirls leiten.

Mehr…

„Vivian hat in Ihrer Zeit beim VC Kanti eine tolle Entwicklung gemacht. Sowohl auf, als auch neben dem Platz. Es war / ist sicher nicht immer einfach den Profisport mit dem Berufsleben zu kombinieren. Vivian hat dies aber immer super gemeistert und die positiven Punkte aus beiden Welten vereint“, sagt Vereinspräsident Sandro Poles. Neben Ihrem Engagement im Profisport arbeitet Sie auch weiterhin als Zeichnerin Fachrichtung Architektur

Weniger…

Der VC Kanti verlängert den Vertrag mit Korina Perkovac

Der VC Kanti setzt auch in der Saison 2020/21 weiterhin auf die 20-jährige Schweizerin Korina Perkovac.

Trotz der Doppelbelastung mit Ihrem Studium konnte die 184 cm grosse Aussenangreiferin Ihre Leistung auf dem Volleyballfeld abrufen und dem Team um Headcoach Nicki Neubauer wichtige Energie geben. Korina eröffnet dank Ihrem starken Angriffs- und Blockspiels, sowie Ihrer Physis im Kanti-Spiel wichtige Optionen.

Mehr…

Trotz einiger Angebote von anderen Schweizer Clubs hat sich Korina dazu entschieden den Vertrag mit dem VC Kanti um eine weitere Saison zu verlängern, um so Studium und Profisport optimal verbinden zu können.

Weniger…

Laura Koutsogiannakis verlässt den VC Kanti vorzeitig

Nach nur einer Spielzeit geht das Engagement von Laura Koutsogiannakis beim VC Kanti bereits zu Ende. Auf Bitten der Spielerin wird der Zweijahresvertrag auf Ende Monat aufgelöst.

Verlässt den VC Kanti: Laura ­Koutsogiannakis. BILD Werner Schläpfer

Mehr…

 

Reinhard Standke

VOLLEYBALL. Vor knapp 10 Monaten war es der «Transferhammer»: Laura Unternährer (jetzt Koutsogiannakis) wechselte vom französischen Verein Volero Le Cannet – der Club an der Côte d’Azur wird seit 2018 anstelle des Schweizer Serien-Double-Gewinners Volero Zürich von Stav Jacobi unterstützt – an den Rhein. Nun ist die 26-jährige Koutso­giannakis mit der Bitte an die Verantwortlichen des VC Kanti herangetreten, ihren auch für die Saison 2020/21 gül­tigen Vertrag frühzeitig aufzulösen, wie der Verein gestern mitteilte.

Neues Engagement von Jacobi

Der Wunsch von Laura Koutsogiannakis hängt eng zusammen mit dem neuen Engagement von Stav Jacobi, der bei ­einigen der letzten Spiele des VC Kanti vor Saisonabbruch in der BBC Arena zugegen war. Der Mäzen plant eine Kooperation von Volero Zürich mit dem NLB-Verein VBC Züri Unterland, bei dem der Ehemann von Laura Koutsogiannakis Präsident ist. Die Spielerin sei mit ihrem Herzen noch immer sehr stark mit Volero Zürich verbunden, so der VC Kanti, und möchte zu diesem Volero zurückkehren, das kommende Saison unter der früheren Schweizer Nationaltrainerin Svetlana Ilic in der NLB spielen wird.

Aus sportlicher Sicht sei dieser Verlust für den VC Kanti natürlich alles andere als glücklich, schreibt der Club. Koutsogiannakis, die vor Saisonbeginn an der Schulter operiert worden war, konnte erst ab Anfang dieses Jahres voll eingesetzt werden. Aber unter dem Motto «Reisende soll man nicht aufhalten» habe Kanti nach diversen Gesprächen entschieden, der Spielerin die Erlaubnis für den Wechsel zu erteilen. Ihr Vertrag wird somit auf den 30. April im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst

Das neue Konstrukt von Stav Jacobi mit VBC Züri Unterland wird auch die von beiden Clubs gegründete Volleyball Academy Zürich umfassen (wie der «Tages-Anzeiger» jüngst berichtete), in der 16 bis 18-jährige Talente zu Profispielerinnen geformt werden sollen. Das Team soll in der 1. Liga spielen.

Weniger…

Unsere Kapitänin bleibt im Boot!

Vertragsverlängerung mit Katerina Holásková
Gute Neuigkeiten in einer schweren Zeit: Die Kanti-Fans dürfen sich  darüber freuen, dass die letztjährige Teamkapitänin Katerina Holásková ihren Vertrag mit dem VC Kanti um weitere zwei Jahre verlängert hat und somit auch in der anstehenden Saison 2020/2021 für uns am Netz
steht.

Mehr…

Die tschechische Mittelblockerin überzeugte bereits in den letzten Jahren mit ihrer
Zuverlässigkeit, ihrem immensen Kampf- und Einsatzwillen, sowie ihrer grossen Erfahrung auf und neben dem Volleyballfeld. So durfte sie im letzten Sommer mit der Tschechischen Nationalmannschaft die Qualifikationsrunde für die Olympischen Spiele bestreiten, wobei sich die Tschechinnen gegen die erwartet schweren Gegner China, Türkei und Deutschland schlussendlich leider nicht durchsetzen konnten.
Die 190 cm grosse Katerina Holásková wird damit bereits die sechste Saison in Folge für den VC Kanti auf dem Feld stehen. «Mit der Vertragsverlängerung von Katerina Holásková bleibt uns eine unserer wichtigen Identifikationsfiguren erhalten. Sie wird uns auch in den nächsten zwei Jahren viel Freude bereiten», äussert sich Heinz Looser als Verantwortlicher Leistungssport zur Vertragsverlängerung.

Katerina Holásková selbst ist wirklich sehr froh, dass sie die Vertragsverlängerung in dieser schwierigen Zeit machen konnte. Momentan bleibt ihr fast nur, zu Hause im Kanti-Haus in Neuhausen zu bleiben, einige Übungen machen und draussen etwas Laufen. «Das ganze macht mir schon etwas Angst», sagt sie, denn nach Hause zu ihren Eltern nach Tschechien zu reisen hätte bedeutet, dass sie sich alle für viele Tage in Quarantäne hätten begeben müssen. Da bleibe sie lieber hier.

Eigentlich hätte sie 2015 nach ihrem Studium nur für eine Saison mal ins Ausland gehen wollen. Daraus wurden nun bereits fünf Jahre. Ihre Trainer waren nach Mélanie Pauli Teemu Oksanen und seit 2017 Nicki Neubauer. «Ich fühle mich einfach wohl hier, der VC Kanti ist wie eine kleine Familie, wir respektieren uns gegenseitig. Und wir wie auch die ganze Liga sind besser geworden.» So stimmt es auch sportlich für die 29-Jährige, die ihre berufliche Zukunft in der Schweiz sieht. Schon in letzter Zeit hat sie als Assistentin an der International School gearbeitet. «Im neuen Schuljahr werde ich an einer Schule 30 Prozent unterrichten, das mit zwei bis drei Stunden an vier Tagen, was sich mit dem Volleyball gut vereinbaren lässt», freut sich Katerina Holásková auf ihre berufliche Zukunft. Zuerst gelte es nun aber die Coronavirus-Krise zu überstehen, bevor es für die Volleyballerinnen im Oktober hoffentlich wieder Ernstkämpfe mit Publikum gibt … (hcs.)

Beim VC Kanti läuft nur ein Vertrag weiter

Für Heinz Looser, den Manager des VC-Kanti-NLA-Teams, war die Vertragsverlängerung mit Katerina Holásková erst die zweite Verpflichtung für das Kader 2020/21. Einzig mit Laura Koutsogiannakis laufe der Vertrag noch eine Saison weiter. Mit allen anderen Spielerinnen hatte Looser im Laufe des März reden wollen. Durch die notwendig gewordene plötzliche Abreise der Ausländerinnen mache er das über andere Kontakte. «Wir stehen in Verhandlungen. Korina Perkovac und Vivian Guyer haben unterschriftsreife Verträge vorliegen, das sind wir uns einig», erklärt Heinz Looser. Für März/April bis zum Ende der Saison 2019/20 habe er für alle im VC Kanti Kurzarbeit beantragt. Denn durch den Saisonabbruch fehlten Einnahmen, bei vier bis fünf ausstehenden Playoff-Spielen etwa 50 000 bis 60 000 Franken, das falle bei einem Budget von 500 000 bis 600 000 Franken ins Gewicht, ergänzt Looser. (hcs.)

Weniger…