Team 2015/16

Anja Lutz wechselt nach Aadorf

 

Mit Anja Lutz verlässt eine weitere Schweizerin den Schaffhauser Verein. Die 25-Jährige Aussenangreiferin wechselt vom NLA-Vetreter VC Kanti Schaffhausen zum VBC Aadorf.

Vielen herzlichen Dank für dein Engagement beim VC Kanti und für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

Zora Widmer wechselt nach Düdingen.

Nach der erfreulichen Nachricht das Elise Boillad die nächsten zwei Jahre das Kantiteam verstärken wird, müssen wir uns heute von Zora Widmer verabschieden.

Die Frauenfelderin, welche seit 2011 im NLA Team figurierte, wird an der Pädagogischen Hochschule in Bern studieren und wechselt für die kommenden 2 Jahre zu den Powercats nach Düdingen.

Vielen herzlichen Dank für dein Engagement beim VC Kanti und für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

Mit Handballgenen zum Volleyball

Volle Konzentration vor dem nächsten Service: Aussenangreiferin Anja Lutz. Bild R. Sta.

Mehr…

Die drei Onkel der neuen VC-Kanti-Angreiferin Anja Lutz sind aus ihrer Handballzeit bei St. Otmar St. Gallen schweizweit bekannt.

VON REINHARD STANDKE

Steht Nichte Anja Lutz seit 2004 auf dem Volleyballfeld, so haben die Brüder ihrer Eltern vor über 30 Jahren im Handball für Schlagzeilen gesorgt. Nationaltorhüter Hanspeter Lutz (lange Goalie und später Goalietrainer in St. Gallen), Rückraumspieler Robert und Flügel Peter Jehle waren beim Schweizer Olympiaauftritt 1984 der Schweizer Handballer in Los Angeles mit dabei. Während «Body» Robert Jehle vor allem mit seiner enormen Schusskraft auffiel, hatte «Geist» Peter Jehle an der WM 1982 in Dortmund im Auftrag des damaligen Nationalcoaches Sead Hasanefendic für grosse Aufregung gesorgt. Nachdem die Schweiz in Unterzahl 22 Sekunden vor Schluss zum 16:16 ausgeglichen hatte, schickte der gewiefte Trainer «Geist» Jehle als sechsten Feldspieler aufs Feld. Dieser klammerte von hinten an Erhard Wunderlich, als dieser zum Sprungwurf ansetzte. Das deutsche Team von Vlado Stenzl verpasste dadurch den Sieg, die Regelwidrigkeit wurde erst nach Ablauf der Protestfrist am Folgetag bemerkt.

Doch zurück von den Handballern in der Familie zu Anja Lutz: Muolen, Kreuzlingen, Schaffhausen, Muolen – das ist für die 24-Jährige heutzutage viermal in der Woche die Reiseroute. In Muolen wohnt die von Volley Toggenburg zum VC Kanti gewechselte Aussen- und Diagonalspielerin, in Kreuzlingen arbeitet sie zu 100 Prozent als Zollfachfrau bei der Abfertigung von LKW mit Handelswaren, und in Schaffhausen trainiert sie mit ihrem Team. Einzig am Montagabend absolviert Anja Lutz das Krafttraining in selbständiger Regie.

Vom Reiten zum Volleyball

Die in Trogen aufgewachsene 184 cm grosse Spielerin stiess mit 13 Jahren zum Volleyball, als ihre Schwester Nina beim TV Teufen mit diesem Sport begann. Zunächst ging sie parallel zum Balltraining weiter zum Reiten. Bald merkten jedoch die Geschwister, dass sie im STV St. Gallen schneller weiterkommen. Nach sechs Jahren erfolgte der Wechsel nach Wattwil. Mit Volley Toggenburg gelang in der ersten Saison der direkte Wiederaufstieg in die NLA. «Volleyball ist spannend, es geht so lange, bis ein Team dreimal 25 Punkte erreicht hat. Bis dahin kann man das Spiel kehren», erklärt Anja Lutz ihre Vorliebe für diesen Sport.

Auf dem Feld mag sie es nicht, wenn es ruhig ist: «Ich probiere, die anderen zu pushen, und will Verantwortung übernehmen», so Lutz, die sich als aufgeschlossen und lustig beschreibt und so sicher auch Gene ihrer sportlichen Familie im Blut hat, die nie um einen Spass verlegen war. In der vergangenen Saison avancierte sie in Wattwil mit klarem Vorsprung zur Topskorerin. Dabei musste sich Anja Lutz nicht nur im Verein, sondern auch in der Ausbildung zur Zollfachfrau durchsetzen. Trotz Bedenken angesichts der Doppelbelastung beim Verein und in der Schule reüssierte die 24-Jährige. «Der Titel Topskorerin war eine coole Bestätigung, das Bestehen der Ausbildung eine Genugtuung.»

Noch nicht so optimal sei es bislang beim VC Kanti gelaufen, sagt die aktuelle Schaffhauser Topskorerin. «Ich weiss nicht, ob es am Selbstvertrauen liegt», meint Lutz. Das Team verstehe sich super. Trainerin Mélanie Pauli habe ihnen erklärt, auf dem Feld seien die Spielerinnen wie in einer Blase eingeschlossen, kommunizierten nicht untereinander. Jede sei darauf fokussiert, ihren Job zu machen. «Können täten wir es, jede Spielerin hat Potenzial». Das sehe man daran, was ihnen manchmal im Training gelinge.

Der Gegner von morgen Samstag (17.30 Uhr, BBC-Arena), Neuenburg UC, führt in seinem Kader nur drei Ausländerinnen sowie nicht weniger als neun Schweizerinnen (Kanti vier) und liegt nach dem vierten Spieltag auf Rang 4. Ob den Schaffhauserinnen gegen NUC, das mit Viteos (einem kantonalen Energie- und Wasserversorger) einen neuen Namenssponsor führt, zwei Tage nach deren Europacupauftritt bei Galatasaray Istanbul der ersehnte Exploit gelingt?

Anja Lutz Aussen-/ Diagonalangreiferin

Geboren:2. April 1991.

Aufgewachsen:Trogen.

Wohnort:Muolen (bei Amriswil).

Grösse:184 cm.

Vereine:STV St. Gallen (2004 bis 2010), Volley Toggenburg (2010 bis 2015), VC Kanti (seit 2015).

Erfolge:Aufstieg mit Volley Toggenburg in die NLA (2011), Mobiliar Topskorerin (2014/15).

Hobbys:Volleyball, Familie, Freund, Kollegen, Beachvolleyball, Squas
Weniger…

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Matthias Lerch / Yiting Cao / Joana Caclan / Livia Zaugg / Katerina Holaskova / Anja Lutz / Alexandra Schaber / Lucie Rydvalova / Michelle Knegt / Tanja Mühletaler / Matěj Rydval.
Mélanie Pauli / Zora Widmer / Chrissi Quade / Lucia Nikmonová / Andrea Mc Quaid / Ekaterina Ripnaya .

VC Kanti Team ist komplett

Mélanie Pauli / Michelle Knegt /Lucia Nikmonová / Andrea Mc Quaid / Alexandra Schaber / Chrissi Quade / Zora Widmer
Lutz Anja / Katerina Holaskova / Ekaterina Ripnaya /
Yiting Cao /Lucie Rydvalova / /Livia Zaugg 

Andrea Mc Quaid die neue Texaslady bei Kanti.

Als Verstärkung auf der Zuspiel Position Verpflichtet der VC Kanti die 24-jährige Amerikanerin Andrea Mc Quaid für die kommende Saison.

Mehr…

Andrea Mc Quaid ist eine vielseitige Athletin, die aus einer sportlichen Familie kommt. Andrea besuchte die High School Red Oak in Texas. Im Jahr 2010/2011 wechselte sie zur Universitätsmannschaft von Alabama und hat in den Jahren 2011- 2013 als Team Kapitän stets eine wichtige Rolle gespielt.

Andrea McQuaid hat sich neben dem Studium und dem Volleyball Sport ebenfalls im Projekt Big Brothers, Big Sisters engagiert.

In ihrem ersten Auslandsjahr in der Saison 2014/2015 hat sie mit dem VC Tirol den 5. Rang in der Meisterschaft erreicht.

Herzlich willkommen beim VC Kanti Schaffhausen.
Viel Glück beim greatest Team in the Town. 

Weniger…

Katerina Holaskova das neue Kantigirl in der Mitte.

Die Mittelblock-Position wurde mit der 24-jährigen Tschechin Katerina Holaskova besetzt. Katerina hat mit 11 Jahren die ersten Volleyball Erfahrungen gesammelt und wurde bereits im Alter von 15 Jahren in der höchsten tschechischen Liga eingesetzt.

Mehr…

Mit ihrem letzten Verein SK UP Olomouc hat sie internationale Erfahrungen im Europacup gesammelt und beendete die tschechische Meisterschaft auf dem 6. Platz. Mit dem Wechsel in die Schweiz geht für Katerina Holaskova ein Wunsch in Erfüllung, einmal auch im Ausland zu spielen. Im professionellen Umfeld und ihrem ersten ausländischen Engagement beim VC Kanti möchte die 187 cm grosse Mittelblockerin vor allem weitere Vorschritte erzielen und das Kanti-Team im Kampf um die Meisterschaft unterstützen.

Herzlich willkommen beim VC Kanti Schaffhausen.
Viel Glück beim greatest Team in the Town. 

Weniger…

Chrissi Quade bleibt ein Kantigirl

Eine weitere Saison wird Ann-Christin Quade mit dem Kanti-Team bestreiten. Die 23-jährige Aussen- Angreiferin freut sich auf die bereits vierte Saison in der Munotstadt und wird ebenfalls die Leitung eines Juniorinnen Teams übernehmen.

Alexandra Schaber im NLA Team

Aus dem eigenen Nachwuchs wird Alexandra Schaber zum NLA Team stossen.

Mehr…

Alexandra hat vor 10 Jahrenmit dem Volleyball beim VC Kanti angefangen und ihre erste Trainerin war damals Mélanie Pauli, die auf die kommende Saison als Cheftrainerin der NLA Mannschaft verpflichtet wurde. Die 19-jährige Aussen- Angreiferin wagt zur grossen Freude der Vereinsleitung den Schritt in die höchste Liga und wird neben dem Volleyball auch ihr BWL Studium fortsetzen. Um genügend Spielpraxis zu bekommen, wird Alexandra einige Spiele  mit der 2. Liga Mannschaft bestreiten.

Viel Erfolg im NLA Team

Weniger…

Holländerin wird neue Mittespielerin beim VC Kanti

 Auf die kommende Saison wechselt Michelle Knegt nach Schaffhausen.

Mehr…

Nach dem Abgang von US-Mittelblockerin Samantha Middleborn setzt der VC Kanti Schaffhausen mit der Neuverpflichtung von Michelle Knegt auf ein junges Talent aus den Niederlanden. Die 22-jährige Knegt wechselt von Sliedrecht Sport Netherlands, mit welchen sie in der letzten Saison den niederländischen Pokal gewonnen hatte, nach Schaffhausen an den Rhein.
Michelle Knegt hat bereits mit 6 Jahren in Sleen (ihrer Heimatstadt) mit Volleyball begonnen. Mit 16 Jahrenhat die 189-große Mittleblockerin dann bereits den Sprung in die höchste niederländische Liga zum Lycurgus Gröningen geschafft. In der Saison 2013/2014 konnte sie ihre ersten Auslandserfahrungen mit dem belgischen Club Hermes Oostende samme

Herzlich willkommen beim VC Kanti Schaffhausen.
Viel Glück beim greatest Team in the Town. 

Weniger…

Lucie Rydvalova bleibt ein Kantigirl

Mehr…

Ein bekanntes Gesicht werden die Kantifans ebenfalls in der Saison 2015/2016 auf dem Feld sehen, Lucie Rydvalova hat ihren Vertrag um eine weitere Saison verlängert und steht dem VC Kanti Schaffhausen unter Head Coach Mélanie Pauli ab Anfang August zur Verfügung.

Die 24-jährige gebürtige Tschechin überzeugt nach Aussage des Trainerteams auf und neben dem Feld mit ihrer Zuverlässigkeit und mit ihrer Einsatzfreude. Lucie soll das junge Team denn vor allem auch durch ihre Erfahrung unterstützen.

Weniger…

Neuzugang aus China verstärkt den VC Kanti Schaffhausen

Als vierte Aussenangreiferin (neben den Schweizerinnen Livia Zaugg, Anja Lutz und der Russin Ekaterina Ripnaya) hat der VC Kanti Schaffhausen die 25-jährige chinesische Spielerin Yiting Cao verpflichtet.

Mehr…

Für Yiting Cao ist das Engagement beim VC Kanti Schaffhausen bereits die dritte Auslandstation ihrer bisherigen Volleyballkarriere, welche 2004 in Shanghai begann.

Yiting Cao ist eine erfahrene und talentierte internationale Akteurin, die mit der chinesischen Juniorinnen Nationalmannschaft 2007 den Weltmeistertitel gewonnen hat. Sie ist eine verlässliche Allround-Spielerin, die im chinesischen nationalen System ausgebildet wurde, wo sie auch Ihre sehr gute Volleyballgrundlagen erhalten hat.

Im Jahr 2008 hatte Yiting den Sprung auf das amerikanische Illinois Central College gewagt und wurde bereits 2009 als „Two-Year Colleges National Players of the Year" ausgezeichnet. 2010 wechselte die 182 cm große Aussenangreiferin dann amerikaintern auf das Spring Hill College und im Jahr 2013/2014
absolvierte sie ihre erste Saison als Profispielerin in Europa beim französischen CEP Poitiers St Benoit. In der vergangenen Saison wechselte sie schlussendlich dann zu Istres Ouest-Provence Volleyball, welche ebenfalls in der professionellen französischen Liga spielen.

Yiting Cao wird anfangs September in die Teamvorbereitung von Cheftrainerin Mélanie Pauli einsteigen.

Sehr erfreut über die Neuverpflichtung zeigt sich Kantipräsident Heinz Looser: „Aufgrund ihrer grossen internationalen Erfahrung und ihrer starken spielerischen Qualitäten wird Yiting Cao für unser Team im Angriff eine grosse Verstärkung sein. Mit dieser Neuverpflichtung stützen wir auch unser langjähriges
Konzept einer Kombination von erfahrenen Spielerinnen mit Talenten aus der eigenen Nachwuchsförderung des VC Kanti Schaffhausen.“

 

Herzlich willkommen beim VC Kanti Schaffhausen.
Viel Glück beim greatest Team in the Town. 

Weniger…

Interview mit Melanie Pauli

Mélanie Pauli neue Cheftrainerin beim VC Kanti

Viel Erfolg beim greatest Team in the Town.

Mehr…

Nachdem der bisherige Cheftrainer Dirk Gross vor 14 Tagen auf sofortige Auflösung Seines laufenden Vertrages gebeten hatte, war der Verein gefordert, die Position mit einem kompetenten Nachfolger mit den nötigen Qualifikationen neu zu besetzen. Die Verantwortlichen haben sich selber einen Zeithorizont bis Ende Juni 2015 gesetzt um dann anschliessend genügend Zeit für die Vorbereitung zu haben. Die Teamplanung ist zwischenzeitlich bereits zu 80% abgeschlossen.

Die Vereinsleitung konnte aus den rund 20 Bewerbungen, welche aus 8 verschiedenen Nationen eintrafen, eine erste grobe Auswahl treffen, wobei 2/3 der Bewerber die gestellten Anforderungen erfüllt hatten.

An einer zweiten Sitzung am vergangenen Wochenende hat sich die Vereinsleitung dann aus den verbliebenen Kandidaten einstimmig für die 35-jährige Sportlehrerin und einstige Libera des VC Kanti, welche zudem über das A-Trainer Diploms verfügt, ausgesprochen. Pauli wird Ihr Amt anfangs Juli antreten und hat bereits einen Jahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr unterzeichnet.

Mélanie Pauli war bereits von 2002 bis 2007 selbst Spielerin beim VC Kanti. Danach wechselte sie als Spielerin und Athletik- /Co-Trainerin zu Hôtel Cristal VFM und Volley Köniz. Seit 2013 ist Mélanie zurück beim VC Kanti und unterstützt das NLA Team als Athletik- und Assistenztrainerin.

Mélanie Pauli wird weiterhin in ihrer eigenen Firma als Personal Trainer tätig sein und dem Verein ca. 70 – 80 Stellenprozent zur Verfügung stehen.

Der VC Kanti freut sich mit Mélanie Pauli eine Lösung gefunden zu haben, welche die Gegebenheiten des Vereines bestens kennt und auch bereit ist, die Nachwuchsstrukturen weiter zu entwickeln.

Saison 2002/2003 – 2006/2007 Spielerin VC Kanti Schaffhausen
Saison 2010/2011 – Spielertrainerin VBC Schaffhausen (NLB) – NLB Schweizermeister
Saison 2011/2012 – Spielerin und Athletik-Coach Hôtel Cristal VFM
2000 – 2007 und 2011 – 2013 Mitglied der Schweizer Nationalmannschaft (Libera)
2013 – Teilnahme an der Europameisterschaft
2008 – 2012 Assistenztrainerin Juniorinnen Nationalmannschaft
2013 – 2015 Athletik-Trainerin und Coach Talent School ZH
2015 Abschluss Diplom Trainer A / Experte J+S
Leistungstrainerin Swiss Olympic
Diplom Sportlehrerin II
Athletik-Trainerin Performance und Rehabilitation

Bericht Schaffhauser Nachrichten

Weniger…

Ein Neuzugang aus der Ukraine

Der VC Kanti hat für die kommende Saison 2015/2016 mit Ekaterina Ripnaya eine neue Aussen-Angreiferin verpflichtet.

Mehr…

Die 25-jährige spielte bisher im finnischen LP Vampula. Zuvor hat Ripnaya in den höchsten Spielklasse- Teams in Weißrussland, Russland und Rumänien gespielt.

Ekaterina Ripnaya ist 185 cm groß und stammt aus Belgrad, das nahe der ukrainischen Grenze liegt. Diese Verpflichtung steht jedoch unter dem Vorbehalt, dass die Arbeits- und Aufenthaltsbewilligung rechtzeitig erteilt wird.

Herzlich willkommen beim VC Kanti Schaffhausen.
Viel Glück beim greatest Team in the Town. 

Das Team vom Dirk Gross wird am Anfang September zusammen kommen und mit der Vorbereitung beginnen. Ein Teil der Mannschaft, unter anderem auch mit Zora Widmer und Livia Zaugg, die ihre Verträge beim VC Kanti verlängert haben, beginnt mit der Vorbereitung bereits im August.

Weniger…

Topscorerin Anja Lutz vom Volley Toggenburg zum VC Kanti

Die junge Schweizerin Anja Lutz hat beim VC Kanti einen Ein-Jahres Vertrag unterschrieben.

Mehr…

Die junge Schweizerin Anja Lutz hat beim VC Kanti einen Ein-Jahres Vertrag unterschrieben.

Die 184 cm große Außen-Angreiferin wurde beim STV St. Gallen groß. Im Oktober 2008 gab sie dort ihren Einstand in der 1. Liga-Mannschaft.

2010 wechselte sie dann zum Volley Toggenburg. Dank einer Doppellizenz verlor Anja im Januar 2010 zuerst mit dem STV St. Gallen das 1. Liga Spiel in Wattwil, um im Anschluss ihren ersten NLA-Einsatz mit Volley Toggenburg gegen Sagres NUC (Neuchâtel) zu bestreiten.

2013 wurde Anja Lutz zusammen mit Elena Steinemann und Simona Belotti zweite an den U23 Schweizermeisterschaften.

Herzlich willkommen beim VC Kanti Schaffhausen.
Viel Glück beim greatest Team in the Town. 

Weniger…

Slowakische Nationalmannschafts-Libera zum VC Kanti

Auf die kommende Saison hat der VC Kanti die Libero-Position mit der 22-jährigen slowakischen Nationalspielerin Lucia Nikmonová besetzt. Nikmonová ersetzt Simona Belotti, die zum Liga Konkurrenten Volley Köniz gewechselt hat.

Mehr…

Die 176 cm große Libera spielte zuletzt beim VK Doprastav Bratislava in der ersten slowakischen Division.

Lucia Nikmonová wird seit 2008 regelmäßig auch in der Nationalmannschaft eingesetzt. Im Jahr 2011 wurde sie bei der Junioren Weltmeisterschaft in Peru als beste Annahme-Spielerin ausgezeichnet und gleichzeitig wurde sie von den Pressemitarbeitern zu der schönsten Spielerin des Turnier gewählt.

In ihrem ersten Auslandengagement will die junge sympathische Spielerin vor allem weitere Vorschritte erzielen und das Kanti-Team in Kampf um die Meisterschaft unterstützen.

Link zur slowakischen Nationalmannschaft

 

Herzlich willkommen beim VC Kanti Schaffhausen.
Viel Glück beim greatest Team in the Town. 

Weniger…

Livia Zaugg, Zora Widmer auch 2015/16 Kantigirls

Es sieht so aus als ob die Beiden in Schaffhausen bleiben. Cool!!