Europacup

VC Kanti in der Saison 2019/20 im Challenge Cup

Kanti gewinnt das beste Spiel seit langer Zeit

In einem dramatischen Finale des CEV-Challenge-Cup-Spiels gegen AO Thiras Santorini gestern Abend konnte sich der VC Kanti mit 16:14 im entscheidenden Tiebreak durchsetzen. Der Jubel war riesig, das Spiel in der BBC-Arena kostete Spielerinnen und Fans viele Nerven. BILD WERNER SCHLÄPFER

Mehr…

VC Kanti gewinnt dramatisches Finale

Eine unglaublich spannende Partie boten sich im Achtelfinal-Hinspiel des CEV-Challenge-Cups der VC Kanti und AO Thiras Santorini. Die Schaffhauserinnen setzten sich im Tiebreak mit 16:14 durch.

Kelsie Payne (8) bei einem Angriff. Sie und ihre Teamkolleginnen mussten im Heimspiel gegen Thiras Santorini eine physisch und psychisch schwierige Aufgabe bewältigen. Am Ende behielten die Schaffhauserinnen aber den kühleren Kopf und siegten mit 3:2-Sätzen. BILD WERNER SCHLÄPFER

Hans Christoph Steinemann

VOLLEYBALL. Die Jubelorgien wollten nach Spielschluss in der BBC-Arena kein Ende mehr nehmen: Der Matchball zum 16:14, verwertet von Mittelblockerin Jessica Wagner mit einem sogenannten Gratisball – nach starkem Service von Captain Katerina Holaskova –, liess die 600 den Schaffhauserinnen zugewandten Zuschauer fast explodieren. Derweil blieben die rund 25 griechischen Fans konsterniert zurück. Auch sie hatten bis zum Schluss auf einen Sieg ihres Teams von der Ferieninsel Santorin hoffen dürfen. Den ersten Matchball hatten sie mit dem Punkt zum 14:14 noch abzuwehren vermocht. Danach war die Reihe wieder an Pia Leweling, die mit einem weiteren überraschenden Dreimeterangriff das 15:14 regelrecht erkämpfte.

Dass dieses Tiebreak im über zweistündigen Match über 20 Minuten dauerte, war auf nicht mehr enden wollende Diskussionen am Jurytisch zwischen dem ukrainischen Schiedsrichter an der Linie und dem gegnerischen Trainer Branko Gajic zurückzuführen. Alles versuchte der abgezockte Serbe, um Zeit zu gewinnen und Einfluss zu nehmen. Sportlich war das nicht. Aber letztlich hatte es auch keinen Einfluss auf den Spielausgang, weil das tschechisch-ukrainische Schiedsrichterduo kühlen Kopf und die Kanti-Spielerinnen auf bewundernswerte Art ihre Nerven behielten. Die Kantifans spendeten völlig zu Recht minutenlangen herzlichen Applaus für die tolle Leistung ihres Teams und auch für ein Volleyballspiel auf hohem Niveau. Das beste in der BBC-Arena seit langer Zeit.

Sehr wechselvolles Spiel

Die Teams und die Zuschauer hatten indes eine extrem wechselvolle Partie erlebt. Im ersten Satz (25:15) dominierte nur ein Team, der VC Kanti, während die Griechinnen noch nicht in der Schweiz angekommen schienen. Mit zehn Fehlerpunkten halfen sie dem VC Kanti sehr, doch dieser spielte auch wie aus einem Guss und hatte in Korina Perkovac und Jessica Wagner (je 4) die besten Skorerinnen. Dass dies aber nicht die Wahrheit über den Gegner gewesen war, machte Santorini im zweiten Abschnitt schnell einmal klar. Bei 3:0 nahm Trainer Gajic sein Timeout und wurde dabei enorm laut. Und das wirkte, fortan traten die Gäste vor allem am Service mit weit mehr Power an und übernahmen das Spieldiktat. Der Satz ging mit 17:25 an AO Thiras.

Im dritten Satz (25:23) war alles wieder anders, beim VC Kanti brachte die nun für Laura Koutsogiannakis gekommene Pia Leweling viel Energie rein, und auch mit den Wechseln auf dem Zuspiel (Guyer für Kemmsies) und auf Diagonal lag Nicki Neubauer richtig. Bei Santorini war die Fehlerzahl wieder auf zehn gestiegen. Gegen die Power von Mendaro/Brinkmann war im vierten Satz (19:25) erneut nicht viel zu machen. Es musste zum Tiebreak kommen. Und da erwiesen sich Pia Leweling und die wieder eingewechselte Korina Perkovac mit je fünf Punkten als Matchwinnerinnen.

«Mit dem Sieg bin ich natürlich zufrieden. Wir können aber noch deutlich besser spielen», so Kantitrainer Nicki Neubauer.

Telegramm:

VC Kanti SH - AO Thiras Santorini 3:2 (25:15, 17:25, 25:23, 19:25, 16:14). - BBC-Arena. - 625 Zuschauer. - SR Marschner (Tsch)/Skibitskyy (Ukr). - Spieldauer: 20, 22, 26, 24 und 25 = 117 Minuten. - VC Kanti: Perkovac, Kemmsies, Payne, Holaskova, Wagner, Koutsogiannakis, Libero Lohmann; eingewechselt: Leweling, Guyer, Suriano.

Rückspiel am 4.2., auf der Ägäis-Insel Santorin.

Weniger…

Kanti SCHAFFHAUSEN - AO THIRAS Santorini

Europacup Runde 2 gegen Santorini. Eigentlich verbindet der Name eher Feriengefühle und nicht Volleyballsport. Santorin ist eine Insel der Kykladen im Ägäischen Meer. Durch einen Vulkanausbruch im 16. Jahrhundert v. Chr. wurde die Insel verwüstet. Dabei wurde die heutige zerklüftete Landschaft geformt. Die weißen, würfelförmigen Häuser der beiden Hauptorte Fira und Oia schmiegen sich an die Hänge der Steilküste oberhalb einer unterseeischen Caldera (Krater). Von dort aus bietet sich ein Blick auf das Meer, kleine Inseln im Westen sowie Strände aus schwarzen, roten und weißen Lavasteinchen.

Fläche: 76.19 km², Höchstlänge: 18 km, Höchstbreite: 12 km, Inselgruppe: Kykladen

Blocks von Kelsie Payne und Katerina Holásková, auch gegen Santorini eine starke Waffe.

Mehr…

Nun der Gegner von der benannten Inselgruppe ist ein anderer als in der ersten Runde. Gemäss der Aussage vom ehemaligen Kantigirl Miroslava Kijaková ist Santorini stärker als letzte Saison. Die Slowakin spielte nach dem Engagement in Schaffhausen unter anderem auch eine Saison bei den Griechen und hat dort noch Kontakte. Es wird also ein schwieriges Spiel. Kantitrainer Nicki Neubauer kann jedoch auf alle seine Spielerinnen zählen und mit dem Selbstvertrauen aus den beiden letzten siegreichen Partien in Dehnen Rückstände gedreht werden konnten, ist alles möglich.   Bericht Schaffhauser Nachrichten:

Mittwoch 22.01.2020 20:00 Uhr BBC Arena

AO THIRAS Santorini

Hier geht es zu Teamübersicht

Weniger…

VC Kanti mit ungefährdetem 3:0 Erfolg im Challenge Cup18.

Die Damen des VC Kanti ziehen nach einem souveränen 3:0 gegen die Däninnen von Holten IF ins Achtelfinale des CEV Volleyball Challenge Cups ein.

Für die Kanti-Damen geht es jetzt nach Griechenland. Bild: W.SCH.

Mehr…

 

Die Damen des VC Kanti können sich auf das 1/8-Finale des CEV Volleyball Challenge Cups vorbereiten: Auch das Rückspiel gegen die Däninnen vom Club Holten IF konnten die Munotstädterinnen ohne grössere Probleme mit 3:0 für sich entscheiden.

Dabei ging es nicht ganz so deutlich los: Die Kanti-Damen, die zwei Sätze brauchten, um das Achtelfinale zu erreichen, konnten sich den ersten Satz mit 25:23 holen, Holten machte es den Damen aber nicht leicht und glich in der Anfangsphase sogar immer wieder aus.

Der zweite Satz begann ebenfalls holprig: So erwischten die Munotstädterinnen am Anfang des einen Stotterstart und gerieten kurzzeitig sogar in Rückstand, machten dann aber im Lauf der Partie den Sack zu und holten sich deutlichen den Satz mit letztlich überlegen 25:13 Punkten.

Der letzte Satz, eigentlich nur noch pro forma, ging dann ebenfalls an die Hausherrinnen und war mit 25:15 Punkten und gerade mal 21 Minuten auf dem Feld auch schnell durch. Beste Spielerin auf dem Platz war mit 16 Punkten Kelsie Payne vom VC Kanti.

Nun heisst am 22. Januar der Gegner in der BBC-Arena AO Thiras Santorini. Das Rückspiel findet zwischen dem 4. und 6. Februar auf der griechischen Ferieninsel in der Ägäis statt.

Bericht Schaffhauser Nachrichten

Weniger…

Kanti mit guter Ausgangslage im Europacup

 Als Nächstes steht das Europacuprückspiel gegen Holte an, nach dem problemlosen 3:0 in Dänemark braucht es noch zwei Sätze für das Erreichen der nächsten Runde.

Topscorer Kelsie Payne erfolgreich in Dänemark.

Mehr…

 Es genügt sogar eine 2:3 Niederlage für das Weiterkommen. Sollte jedoch Holte mit 3:0 oder 3:1 Gewinnen gibt es den golden Satz. Soweit wollen es die Schaffhauserinnen nicht kommen lassen und werden, als Favorit in diesem Spiel, alles daran setzten den Sack zuzumachen. Mit dem Heimpublikum im Rücken sollt die Aufgabe lösbar sein. Ein weiterer Pluspunkt, im internationalen Wettbewerb ist es Nicki Neubauer möglich sämtliche Spielerinnen seines Teams einzusetzen, ohne Rücksicht ob eine, zwei oder gar keine Schweizerin auf dem Feld steht, die Schweizer Regelung gilt im Europacup nicht. Als Belohnung winkt im Achtelfinal mit Santorin ein Ausflug auf eine Ferieninsel Griechenlands.

  Bericht Schaffhauser Nachrichten
Weniger…

Kanti startet ohne Satzverlust im Europacup

Mit dem Resultat von 3:0 hat sich der VC Kanti im Europacup 1/16 Final Hinspiel gegen Holte IF, die optimale Ausgangslage für das Rückspiel in zwei Wochen erarbeitet.

Irina Kemmsies wurde als Best Player gewählt. Die Freude nach dem Sieg ist gross bei den Kantigirls. Bild Flemming Patulski Nielsen

Mehr…

Nicki Neubauer beorderte für den ersten europäischen Auftritt mit Pia Leweling, Korina Perkovac, Elisa Lohmann, Kelsie Payne, Irina Kemmsies, Katerina Holásková, Jessica Wagner die bestmögliche Aufstellung auf den Platz und verzichtete auf jeglichen Wechsel. Das Team spielte mit einer geschlossenen Teamleistung ihre Überlegenheit ohne nennenswerte Schwächen aus. Es gab nur zu Beginn des ersten und dritten Satz in einigen Phasen etwas Spannung als die Gastgeberinnen das Resultat offen gestalten konnten. Sobald die Schaffhauserinnen aber den Druck am Service erhöhten und konsequent in der Annahme und Angriff agierten, hatte Holte keine Chance mehr.

Noch ist nichts gewonnen nach dem souveränen Auftritt in Holt, schon oft hat es gegeben, das im Rückspiel der Gegner den Sieg holte und der goldene Satz entscheiden musste. So gesehen in ersten Auftritt von Lugano.

Aber geniessen wir es: 5-mal Best Player in einem Europacupspiel.

Best Player Kelsie Payne, Best Spiker Pia Leweling, Best Server Kelsie Payne, Best Receiver Elisa Lohmann, Best Blocker Jessika Wagner allesamt vom VC Kanti.

HOLTE IF – VC Kanti Schaffhausen 0:3(17:25, 18:25, 15:25) (67 min.)

Statistik  Infos Bilder von Flemming Patulski Nielsen

Weniger…

VC Kanti im Europacup

Das Europacup Abenteuer hat begonnen, der VC Kanti ist gut in Dänemark angekommen.

Der Gegner in 1/16-Final des Challenge Cups wurde in einer ersten Videositzung analysiert. Holte IF ist der aktuelle dänische Meister und spielt mit nur drei ausländischen Verstärkungsspielerinnen. Aktuell ist das Team Leader in der laufenden Saison 19/20 und hat erst drei Sätze abgegeben. Am Abend konnte sich das Team von Nicki Neubauer, in einem ersten Training, an die Gepflogenheiten der Halle gewönnen. Heute Morgen gibt es in einer weiteren Übungseinheit Gelegenheit sich auf den Gegner einzustellen.

Das Spiel wird heute Abend um 18:30 angepfiffen.

Hier gibt es Infos und den Liveticker vom Spiel  CEV  Livestream

Challenge Cup

WOW 😲 VC Kanti auf Platz 5 im Challenge Cup Ranking